Logo - Osteopathie-Regensburg

Praxis für Osteopathie und Hypnosetherapie

Elisabeth Neubauer - Heilpraktikerin / Physiotherapeutin

Praxis für Osteopathie und Hypnosetherapie - Elisabeth Neubauer

Osteopathie

Osteopathie -sprechende Hände-

Der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still begründete die Osteopathie vor über 120 Jahren. Die Osteopathie hat vor allem die Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen des Körpers im Blick. Grundsätzlich wird der Menschen als untrennbare Einheit aus Körper, Geist und Seele gesehen. Er ähnelt dem Uhrwerk einer mechanischen Uhr, die einzelnen Federn, Schrauben und Zahnräder allein bewirken überhaupt nichts, erst ihr exaktes Zusammenspiel bringt die Uhr zum Laufen.

 

Mit seinen geschulten Händen kann der Osteopath Funktionsstörungen ertasten, die sich in Form von Bewegungseinschränkungen bzw. Spannungsveränderungen des Gewebes zeigen. Er löst diese mit seinen Händen durch spezielle weiche Behandlungstechniken, wodurch er der gestörten Struktur hilft zu ihrer normalen Funktion zurückzufinden. In erster Linie heilt der Osteopath nicht, sondern regt dem Körper an, sich selbst zu helfen.

 

Die Osteopathie gliedert sich in drei Teilbereiche:

 

1. Die strukturelle Osteopathie beinhaltet nicht nur Störungen des Bewegungsapparates, wie Gelenkblockierungen u. a., sondern befasst sich auch mit den vielfältigen Verbindungen der Muskelketten, den Nervenbahnen und den Gefäßstrassen, die unseren gesamten Körper durchziehen. Alle diese Strukturen sind ebenso wie die inneren Organe von einer feinen Gewebshülle (den Fascien) umgeben, deren uneingeschränkte Gleitfähigkeit von großer Bedeutung für deren Funktion ist.

 

2. Die viscerale Osteopathie wird zur Behandlung von inneren Organen, (Blut-) Gefäßen und des Nervensystems eingesetzt. Der Osteopath ertastet die Lage, die Größe, die Beweglichkeit, sowie die Blutversorgung des betroffenen Organs. Dieser Bereich der Osteopathie gewinnt wegen der Beziehungen der Organe zum Bewegungsapparat immer mehr an Bedeutung.

 

3. Bei der Cranio-Sacrale Therapie (Begründer William Garner Sutherland, ein Schüler von A. T. Still) bestehen Verbindungen vom Schädel und Kreuzbein mit seinen Organen, Muskeln, Knochen, Nerven-, Gefäß- und Hormonsystem etc., die sich gegenseitig in engen wechselseitigen Beziehungen zueinander beeinflussen. Entstehen in diesem empfindsamen System Störungen, können diese von einem erfahrenen Osteopathen ertastet werden und durch sanften Druck auf den Schädel und das Becken normalisiert werden.

 

Osteopathie kann grundsätzlich bei allen Funktionsstörungen des Körpers angewandt werden - auch wenn sie schon über längere Zeit bestehen.

 

Altersbeschränkungen gibt es dabei nicht.

 

Die Therapie an Neugeborenen, Säuglingen und Kindern jeden Alters nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein (vgl. nachfolgende Indikationen).

Typische Anwendungsgebiete der Osteopathie:

Ein-/Ausblenden

Einer meiner Praxisschwerpunkte ist die Behandlung von Frauen mit Kinderwunsch und von Schwangeren. Durch spezielle osteopathische und hypnotherapeutischen Techniken bereite ich Sie auf eine sanfte Geburt vor. Auch für die Zeit nach der Geburt biete ich Hilfe für Sie und Ihr Kind in umfassender Weise an.

Bewegungsapparat:
Ischiasbeschwerden, Schleudertrauma, Hexenschuss, Kopfschmerzen, Migräne, Wirbelsäulenverkrümmungen, Unfall- und Operationsnachbehandlung, Kiefergelenksprobleme, rheumatische Erkrankungen, Knie- und Hüftgelenksarthrose, Schulter-Arm-Schmerz, HWS-Syndrom,...

Internistische Erkrankungen:
Verdauungsstörungen, Zwerchfellhernien, Sodbrennen, Gastritis, Verwachsungen nach Operationen im Bauchraum und Brustkorb, Asthma, chronische Bronchitis, nervöse Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Depressionen,...

Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen:
Hörsturz, Tinnitus, Chronische Nasennebenhöhlen- oder Mittelohrentzündungen, ...

Erkrankungen von Kindern (0-18 Jahre):
Geburtstraumatische Probleme von Mutter und Kind, Schädel- Gesichts- oder Kieferdeformitäten, Schiefhals, Spuckkind, Schreikind, Dreimonatskolik, motorische Entwicklungsrückstand, Bettnässen, soziale und familiäre Schwierigkeiten, Schielen, Fußdeformitäten, Hüftdysplasie, Haltungsschwächen, Skoliosen, Lern- und Konzentrationsstörungen, Schwangerschaftsprobleme, Kinderwunsch.

 

Außerdem ist die Osteopathie bestens geeignet zur Entspannung und zur Regeneration vom Alltag.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen